Nachhaltigkeit

Vorteil 88

100%ige Wiederverwendung von Asphalt an Ort und Stelle ist Stand der Technik.

Ganze Fahrbahnen oder Bankette werden als Stand der Technik bis zu 350 mm tief unter Einsatz von Schaumbitumen oder Bitumenemulsion mit in-situ Verfahren instandgesetzt (Recycling über die gesamte Schichtdicke). Das ausgebaute Material wird vor Ort mit neuem Bindemittel gemischt, um eine homogene und tragfähige Struktur zu schaffen.

Die Anfangszerkleinerung erfolgt bis zur erforderlichen Tiefe. Danach wird die resultierende Oberfläche geebnet und verdichtet. Überschüssiges Material wird entfernt, bevor das ausgebaute Material wieder mit Emulsion oder Schaumbitumen vermischt wird. Während des Verfahrens werden die Straßenbaustoffe nicht von der Baustelle entfernt, auch der Untergrund wird nicht freigelegt.

Sobald das Rückformen abgeschlossen ist, wird das Material wieder verdichtet und die Oberfläche mit entsprechendem Gerät auf die erforderliche Höhe eingeebnet. Abschließend wird die Oberfläche häufig mit einer Bitumenemulsion überzogen und abgestreut. Nach dem Abstreuen kann die Fahrbahn für den Verkehr freigegeben werden. Je nach Anforderungen kann abschließend eine Asphaltdeckschicht augebracht werden. 


Verweise:

EAPA Position Paper: Asphalt the 100% recyclable construction product (2014)